Wir haben wieder die – unserer Meinung nach (!) – besten Blog- und Onlinemagazinbeiträge zum Content Marketing des zurückliegenden Monats zusammengestellt. Unser Ziel ist es dabei, eine möglichst große Auswahl aus einführenden und vertiefenden Beiträgen zusammenzutragen. So finden Kollegen aus der Filterblase bekannte Autoren ebenso wieder wie fachfremde Interessierte neue Impulse für das eigene Marketing. Viel Spaß beim Lesen!

 

Originalbeitrag lesen? Ganz einfach auf den Screenshot klicken und das Wiederkommen nicht vergessen.

 

Kooperation des Monats: So arbeiten Kunde und Agentur im Content Marketing gewinnbringend zusammen

 

Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunde

Quelle: http://www.zielbar.de/content-marketing-agentur-kunde-11710/

 

Inhalt in drei Sätzen: Der Content-Marketing-Prozess erfordert eine intensive Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur. Um diese harte „Teamarbeit“ zu optimieren und zum Erfolg zu führen, empfiehlt Autor René Gast Prozesse zu vereinfachen, zu automatisieren oder die Komplexität herunterzubrechen. Dafür eignen sich Tools, die er im Rahmen seines Zielbar-Beitrags vorstellt.

Unser Lieblingszitat: „,Agenturen furzen ihre Ideen nicht!‘, schrieb einst Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi Deutschland auf horizont.net, um mit diesem herzhaften Statement auf die Notwendigkeit einer intensiveren Zusammenarbeit, wenn nicht gar Aufklärungsarbeit, zwischen Agentur und Kunde hinzuweisen. Denn das Verhältnis zwischen diesen beiden Parteien ist in zu vielen Fällen dadurch geprägt, dass sie in einem recht großen Abstand zueinander agieren, sozusagen in Parallelwelten leben und arbeiten. Für das Content-Marketing ist es aber besonders wichtig, dass bestehende Gräben überwunden werden – zwischen Kunde und Agentur, aber auch innerhalb des Content-Marketing-Teams.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil unserer Erfahrung nach die Zusammenarbeit (und letztendlich die Kommuniaktion) zwischen Kunde und Agentur die zentrale Herausforderung im Content-Marketing-Prozess darstellen – sofern externe Dienstleister hinzugezogen werden. Lösungen sind hier willkommen!

 

Themenideen des Monats: Im Rahmen des professionellen Redaktionsprozesses Content für den Corporate Blog entwickeln

 

Themen für den Unternehmenslog

Quelle: https://www.takeoffpr.com/blog/blog-themen

 

Inhalt in drei Sätzen: Das Problem kennt jeder Content-Verantwortliche: Woher bekomme ich Themen für den Corporate Blog – ohne die selben Inhalte immer wieder aufzuwärmen? Samuel Bredl liefert hier die „Big 5“ der Themen, die immer gehen.

Unser Lieblingszitat:Wenn Sie einen Business Blog betreiben, werden Ihnen nach geraumer Zeit die Ideen für neue Beiträge ausgehen. Sie werden versucht sein einfach über irgendetwas zu schreiben, oder auf der Google Suche auf eine unübersichtliche Liste mit 101 Blog Themen kommen. Ich kenne das, ich schreibe selbst für einen Business Blog.

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Wenn du für das Marketing Content nutzt, um Zielgruppen anzusprechen, wirst auch du die Panik vor dem leerflaufenden Redaktionsplan kennen. Hier findest du Denkanstöße für neue Blogbeiträge, um das Content-Monster bei Laune zu halten …

 

Gedankenspiel des Monats: So korrelieren Relevanz und Produkt

 

 

Relevanz im Content Marketing

Quelle: http://www.damore.de/relevanz-im-content-marketing/

 

Inhalt in drei Sätzen: Gibt es im Content-Marketing eine Korrelation des Begriffs der Relevanz mit dem Ansatz, Content als Produkt zu sehen? Und was heißt das genau, relevanten Content zu erstellen? Diese Fragen beantwortet Stefan D’Amore in seinem aktuellen Beitrag.

Unser Lieblingszitat: „Um den wirklichen Wert von Content in harten Zahlen zu berechnen, müssen Unternehmen nur noch ihre Produktionskosten gegen die Relevanz halten, die das Content-Stück aufgedeckt hat. Je geringer die Produktionskosten für den Content und je größer die Relevanz, desto wertvoller ist das Content-Stück für das Unternehmen.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil der Autor exakt die Fragen stellt, die jeder Content-Verantwortliche im Schlaf beantworten können sollte. Dass die Antworten auf die Fragen alles andere als einfach bzw. eindimensional ausfallen, dürfte allerdings klar sein …

Fehler des Monats: Das alles kann im Content-Marketing-Prozess schief gehen

 

Diese zehn Fehler führen zum Misserfolg.

Quelle: http://www.communicateandsell.de/strategie/10-toedliche-fehler-im-content-marketing/

 

Inhalt in zwei Sätzen: Der Vorteil von guten Überschriften ist, dass der Leser sofort weiß, um was es im Beitrag geht. Das ist hier ziemlich gut gelungen. 😉

Unser Lieblingszitat: „Schließlich verfügt die Redation über hilfreichen Inhalt, der systematisch dazu genutzt werden kann, auf den für die Zielgruppe relevanten Kanälen ausgespielt zu werden. So steigt dann die Chance, mehr Traffic zu generieren, den Sie in den vorher definierten Marketing-Funnel leiten und bis zu Käufern weiterveredeln.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil er kurz und knapp typische Stolpersteine des Content Marketing auf den Punkt bringt.

 

Gründe des Monats: Plädoyer „pro Content Marketing“ von einem SEO

 

So profitiert SEO vom Content Marketing

Quelle: http://www.seokratie.de/fuer-content-marketing-und-gegen-linkkauf/#more-11686

 

Inhalt in einem Satz: Julian Dziki liefert vier Gründe, die gegen Linkkauf und gleichzeitig für Content Marketing sprechen.

Unser Lieblingszitat: „Linkkauf und Content Marketing passen irgendwie nicht zusammen. Jeder, den ich kenne, der ernsthaftes Content Marketing betreibt, der macht keinen Linkaufbau mehr in klassischer Form. Dabei geht es eher um Influencer Marketing oder auch Content Marketing Kampagnen – die Links rücken dabei in den Hintergrund. Wobei auch das Influencer Marketing mittlerweile fast die gleichen Fehler macht, wie zu Beginn SEO.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil die Zeit nicht stehen geblieben ist – und auch die Suchmaschinenoptimierung sich an die veränderten Rahmenbedingungen anpassen muss. Content zählt (mittlerweile) zu den wichtigsten Rankingfaktoren.

 

Change Management des Monats: Deshalb ist im Rahmen des Content Marketing eine grundsätzliche Umstrukturierung interner Prozesse notwendig

 

Weshalb Content Marketing immer auch Change Management bedeutet

Quelle: http://maelroth.com/2016/09/content-strategie-change-management

 

Inhalt in einem Satz: Weshalb die meisten Content Strategien ohne ein gewisses Maß an Transformation scheitern, erklärt Mael Roth in diesem Beitrag.

Unser Lieblingszitat: „Der falsche Grund Content Marketing zu machen ist, weil man es machen will. Content Marketing ist die Antwort auf grundlegende Veränderungen in der Aufmerksamkeitsökonomie. Von daher ist auch völlig irrelevant, ob es später Content Strategie, Content Marketing, Attention Marketing (ja, das habe ich frei erfunden) oder sonst was genannt wird.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil viele Marketer und Unternehmenslenker diesen Punkt sträflich vernachlässigen. Stattdessen herrscht weiter Silodenke und die gefürchtete „Das haben wir schon immer so gemacht“-Mentalität vor. (Außerdem beinhaltet der Beitrag eine schnieke 78-Seiten Präsentation zum „Strategischen Content Marketing“, die ich dir guten Gewissens empfehlen kann!)

 

Anleitung des Monats: So erstellst du perfekte Personas

 

Personas für das Content Marketing entwickeln

Quelle: http://www.mds.eu/blog/effektive-zielgruppenansprache-mit-diesen-10-fragen-erstellen-sie-personas-die-perfekt-zu-ihren-kunden-passen

 

Inhalt in einem Satz: Alexandra Harin von mds liefert in ihrem Beitrag zehn Leitfragen, anhand derer man im Rahmen der Content-Strategie Personas entwickeln kann.

Unser Lieblingszitat: „Wie der Fragenkatalog zeigt, bedarf das Erstellen der Buyer-Persona einer genauen Herangehensweise. Es empfiehlt sich, der Persona eine „Identität“ zu geben, indem man ein passendes Foto raussucht und ihr einen Namen gibt, wie zum Beispiel Verkaufsleiter-Thomas, Entwickler-Klaus oder Geschäftsleiterin-Tina.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil er einfach erklärt, wie man Personas für das eigene Content Marketing entwickelt, um Zielgruppen möglichst genau anzusprechen.

Nischenbetrachtung des Monats: Wie Content Marketing in der Nische wirkt

 

Content Marketing in Nischenmärkten

Quelle: http://communicateandsell.de/strategie/digitales-publishing-und-content-marketing-in-nischenmaerkten/

 

Inhalt in einem Satz: Weshalb Content Marketing die ideale Marketingstrategie auf Nischenmärkten ist, zeigt Dr. Simon Geisler in seinem aktuellen Beitrag.

Unser Lieblingszitat: „Folgendes Szenario: Wir stellen Kettensägen her und sind mit einem potentiellen Kunden konfrontiert, der sich mit der Pflege seines kleinen Waldes herumschlägt. Anstatt ihm von vornherein die Vorzüge unserer Kettensäge aufzudrängen und ihn mit einem Sonderpreis zu locken, beginnen wir mit ihm ein Gespräch über die Bewirtschaftung von Wäldern, ziehen eine forstwirtschaftliche Studie aus der Tasche und legen noch eine kleine Checkliste mit den wichtigsten Do’s und Don’ts dazu. Am Ende dieser Argumentationskette ergibt sich idealerweise wie von selbst, dass der Kunde eine bestimmte Kettensäge benötigt, um unseren Ratschlägen folgen zu können.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil er die „Mechanik“ des Content Marketing hintergründig aufschlüsselt und zeigt, weshalb sich auch „kleine Player“ vom Marketing mit Content profitieren können. Schließlich müssen auch Nischen-Anbieter langfristig Vertrauen in der relevanten Zielgruppe aufbauen …

 

Leitfaden des Monats: So gelingt der Einstieg ins Content Marketing

 

Leitfaden für den Einstieg ins Content Marketing

Quelle: https://blog.hootsuite.com/de/content-marketing-ihr-leitfaden/

 

Inhalt in zwei Sätzen: Content Marketing ist eine recht komplexe Disziplin, deshalb gilt es gerade zu Beginn des Prozesses eine gesunde Basis zu schaffen. Melanie Dichtl von Hootsuite liefert die Grundlagen.

Unser Lieblingszitat: „Content Marketing ist definitiv angekommen. Laut einer aktuellen Studie gilt das Vermarkten von Inhalten in 83% aller deutschen Unternehmen als gesetzt. Doch bevor Sie in die unendlichen Weiten professionell gemachter Inhalte aufbrechen, studieren Sie die Grundlagen. Es lohnt sich: Wer das 1×1 des Content Marketing beherrscht, kann richtig aufdrehen.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil Autorin Dichtl dafür den Unternehmenssafe öffnet und einen – eigentlich internen Leitfaden zum Content Marketing – für die breite Öffentlichkeit bereitstellt.

 

Augenzwinkern des Monats: So misslingt Content Marketing garantiert – eine nicht ganz ernst gemeinte Checkliste

 

Marc Ostermann für Zielbar

Quelle: http://www.zielbar.de/content-marketing-fehler-11650/

 

Inhalt in zwei Sätzen: Was kommt dabei heraus, wenn man die populärsten Tipps und Tricks zum Content Marketing (es soll da ja den ein oder anderen Beitrag dazu geben …) auf links zieht? Das.

Unser Lieblingszitat: „Wichtig ist Reichweite! Wende dich deshalb an relevante Influencer. Die freuen sich, wenn sie helfen können. Da diese Ikonen kommunikativ zumeist recht eingespannt sind, musst du entsprechend auf dein Unternehmen aufmerksam machen. Nimm die wichtigsten und größten Influencer einfach in die Adressliste des Newsletters auf, schreibe ihnen Privatnachrichten via Facebook und Twitter. Sollte keine Reaktion erfolgen, schau einfach mal ins Impressum ihrer Website – da wird sich doch eine Telefonnummer finden lassen. Im persönlichen Gespräch wirst du schnell die Dankbarkeit bemerken, denn nicht jeder Marketer gibt sich so viel Mühe.“

Deshalb solltest du diesen Beitrag lesen: Weil ich befürchte, dass meine Zielbar-Kollegen mir lange nicht mehr erlauben werden, so einen Beitrag zu schreiben. 😉 Was ich damit sagen möchte: Ich hoffe, du hast beim Lesen mindestens so viel Spaß wie ich beim Schreiben …

 

Ja, diese Auswahl ist äußerst subjektiv. Deshalb folgende Frage: Habe wir Beiträge übersehen oder schlichtweg vergessen, die hier auch genannt werden sollten? Falls ja, steht dir selbstverständlich unser Kommentarbereich für einen kleinen Hinweis zur Verfügung. Solltest du die hier vertretenen Beiträge auch so lesenswert finden wie wir, freuen wir uns über deine freundliche Empfehlung in den sozialen Netzwerken! 🙂

Bis nächsten Monat!

 

(Beitragsbildquellen: Mr. Exen /Shutterstock, Zielbar, Take Off PR, Stefan D’Amore, Communicate and sell / Ebner Verlag GmbH und Co. KG, Seokratie GmbH, Mael Roth, mds. Agenturgruppe, Hootsuite Media Inc.)

 

Content Marketing: Die besten Blogbeiträge im September – Leseempfehlung!

von: Marc Ostermann Lesezeit: 7 min
0